Kürbis Wellington

Zutaten:

Für die Kürbisfüllung:

800 g Kürbis
1 Zweig frischer Rosmarin
etwas getrocknete Chiliflocken
1 TL Zimtpulver
Olivenöl
Für die Zwiebelfüllung
2 Scheiben Brot
3 Knoblauchzehe
2 rote Zwiebeln
100 g Maronen oder Walnüsse
2 Zweige Salbei
1 Zitrone

Für die Spinatfüllung:

200 g frischer Spinat
50 g Pecannüsse
25 g Rosinen

Für die Pilzmasse:

100g Champignons
1 Knoblauchzehe
20 g Butter
Zitronen Sirupdressing

500 g Blätterteig
1 Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Für die Kübrisfüllung den Butternusskürbis waschen, die Enden abschneiden und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Die Kürbishälften der Länge nach halbieren und die Spalten in eine große Schüssel geben. Den Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen und fein hacken. Rosmarin, Chilieflocken, Zimt und etwas Olivenöl hinzufügen und den Kürbis wälzen, bis er gleichmäßig mit Öl und den Gewürzen benetzt ist.

3. Den Kürbis mit der Schale nach unten auf das Backblech legen und für ca. 45 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist.

4. Den Kürbis auskühlen lassen und anschließend die Haut abziehen. Das Kürbisfleisch in mundgerechte Stücke brechen.
Für die zweite Füllung, die Zwiebelfüllung, zunächst das Brot von beiden Seiten rösten oder toasten. Eine Knoblauchzehe schälen, mit der breiten Seite eines Messers etwas anquetschen und die Brotscheiben damit von beiden Seiten einreiben. Das Brot in Würfel schneiden. Die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden.

5. Die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze braten, bis sie weich und etwas gebräunt sind. Die Maronen zerbröseln, den Salbei waschen und in feine Streifen schneiden und beides zu den Zwiebeln geben und für wenige Minuten mitbraten. Den Herd abschalten, die Pfanne von der Hitze nehmen und das Brot unterrühren. Die Zwiebelfüllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Schalenabrieb der Biozitrone unterrühren.

6. Für die Spinatfüllung den Spinat waschen und sorgfältig abtropfen lassen. Die Pecannüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Den Spinat mit etwas Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Die Pecannüsse und Rosinen hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Für die Pilzmasse die Pilze in Scheiben schneiden und eine Zehe Knoblauch würfeln. Pilze und Knoblauch mit der Butter in einer Pfanne anbraten. So lange braten, bis die Pilze gebräunt sind und das austretende Wasser verdampft ist. Die Pilze mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Pilze etwas auskühlen lassen und anschließend auf einem großen Schneidebrett fein hacken. Wer möchte kann die Pilze auch in einem Zerkleinerer verarbeiten.

8. Nun wird das Wellington zusammengebaut. Dafür zunächst ein Backblech bereitstellen und mit Backpapier belegen. Den Blätterteig abrollen und glatt streichen. Das Eigelb mit der Milch untermischen und bereitstellen.

9. Den Blätterteig mit der Pilzmasse bestreichen, dabei rundherum zwei Zentimeter frei lassen. In der Mitte des Blätterteigs die Füllung anrichten. Entweder ihr schichtet die drei Füllung nacheinander auf oder ihr mischt vorher alles in einer großen Schüssel zusammen.

10. Die Ränder des Blätterteigs dünn mit der Eiermilch bepinseln und den Teig über die Füllung schlagen, so dass er ca. ein bis zwei Zentimeter überlappt. Die Teigrolle oben und unten verschließen und mit der Naht nach unten auf das Backblech legen. Das Wellington dünn mit der Eiermilch bestreichen. Bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für ca. 45 Minuten backen, bis das Wellington eine schöne goldbraune Farbe hat und der Blätterteig aufgegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.