Taboulé Salat

Zutaten für 4 Personen

200 g Bulgur
350 ml Wasser
4 EL Zitronensaft, frisch gepresst
6 Bund Petersilie, glatte
Kürbis
1 Gemüsezwiebel(n)
4 EL Olivenöl, natives
2 Bund Pfefferminze
Salz und Pfeffer, schwarzer
etwas Wasser, evtl.
Harissa Gewürzmischung

Zubereitung:
Den Bulgur ca. 5 Stunden mit zwei EL Zitronensaft und etwas Salz im Wasser einweichen. Dann mal probieren. Der Bulgur sollte alles Wasser aufgesogen haben und weich, aber gerade noch bissfest sein. Steht noch Wasser in der Schüssel und ist er noch hart – länger einweichen. Ist das Wasser weg und der Bulgur noch hart – etwas Wasser zufügen und länger einweichen. Ihr könnt es euch auch einfach machen und den Bulgur vorkochen, aber dabei gehen Vitamine und Mineralstoffe verloren.

Ist der Bulgur fertig, die Petersilie hacken (nicht ganz fein, aber auch nicht zu grob), ebenso die Minze. Kürbis in ganz kleine Würfel schneiden. Auch die Zwiebel, hier die Wurzel großzügig abschneiden und wegwerfen – nur das zarte Fleisch der Zwiebel verwenden.

Jetzt Petersilie, Zwiebel, Salz, Pfeffer und Olivenöl gut vermengen. Den Bulgur unterheben. Aber Achtung, der Salat soll vornehmlich grün sein, der Bulgur dient nur der Sättigung, also fügt ihn peu á peu hinzu bevor ihr zu viel dazugebt ( es hängt immer von der Qualität des Bulgurs ab, wie gut er aufquillt).

Die Minze fein hacken und erst mal nur die Hälfte, mit dem Rest Zitronensaft dazugeben. Durchrühren und probieren. Der Salat soll locker sein, aber so fest, dass man ihn mit der Gabel essen kann, ohne dass einem alles runterfällt.

Jetzt evtl. noch etwas Olivenöl und Wasser zugeben, bis die Konsistenz stimmt. Dann mit Salz und Pfeffer und vielleicht noch etwas Zitronensaft und Minze (sie soll einen leichten Anklang haben, aber nicht hervorstechen) abschmecken (es soll ganz leicht säuerlich schmecken – hängt von der Größe und dem Reifegrad der Zitronen ab).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.