Pilzsuppe

Zutaten für 4 Personen:
1 kleine Hand voll getrocknete Steinpilze
Olivenöl von Mohem
600g gemischte frische Wildpilze (Pfifferlinge, Herbsttrompete, Shiitake, Austernpilze), geputzt und je nach Art klein geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1 rote Zwiebel, geschält und fein gehackt
1 EL Butter
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1l Hühner- oder Gemüsebrühe
3 TL Kräuter der Provence
2 EL Mascarpone
1 Zitrone (nach Belieben)
Trüffelöl (nach Belieben)

Zubereitung:
Unsere Suppe ist hausgemacht und kann bei jedem Anlass gekocht werden.
Unsere Pilzsuppe ist nicht NUR eine Pilzsuppe.
Wenn Sie vor allem große Champignons (Portabellos) für Ihre Suppe verwenden, dann fügen Sie ihr nur ein paar getrocknete Steinpilze hinzu. Kein großer Luxus, aber schmeckt danach.
Die getrockneten Steinpilze in einer kleinen Schüssel mit kochendem Wasser bedecken und gut 15 Minuten einweichen lassen. Die Pilze ausdrücken und die Hälfte klein hacken, das Pilzwasser durch ein feines Sieb gießen und beides zugedeckt beiseite stellen. Einen Topf mit schwerem Boden erhitzen, ein paar ordentliche Schuss Olivenöl und die frischen Pilze einfüllen und 1 Minute mit schnellen Bewegungen ständig rühren. Den Knoblauch, die Zwiebel, die Butter, Kräuter der Provence Gewürzmischung sowie etwas Salz und Pfeffer zufügen. Nach etwa 1 Minute geben die Pilze Flüssigkeit ab – das ist genau der Moment, in dem die gesamten Steinpilze dazukommen. Das Pilzwasser hineingießen und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Brühe dazugießen und 20 Minuten halb zugedeckt köcheln lassen. Die Hälfte der Suppe pürieren, alles wieder zusammen schütten, die Petersilie und die Mascarpone untermischen und noch einmal behutsam mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Es gibt viele Möglichkeiten, diese Suppe anzurichten und zu servieren. Hier ein paar Tipps für den allerletzten Kick: Je eine Prise Salz und Pfeffer mit der abgeriebenen Schale einer ganzen (unbehandelten) Zitrone und dem Saft einer halben Zitrone verrühren und in die Mitte der Suppe löffeln. Wenn Sie das erst beim Essen unterrühren, werden Sie mit einem umwerfenden Aroma belohnt. Oder Sie verteilen die Suppe in Schalen, die Sie vorher mit gerösteten Weißbrotscheiben ausgelegt haben. Sie können auch ein paar schöne Pilze Ihrer Mischung extra anbraten und auf der Suppe anrichten. Wenn Sie Trüffelöl verwenden, sollte es sich allein entfalten können – ein paar Tropfen kurz vor dem Servieren genügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.